Schulgarten

Der Garten als Erlebnisraum für Kinder

Ziele:

Vermittlung von Basiswissen zum Anbau von Gemüse und zur Ernährung und Förderung von Ressourcenverantwortung unter Einbeziehung der Werte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Inhalte:

Die Arbeit an einem Gemüsebeet und die begleitenden Aktionen zum Gärtnern im Schulgarten lassen die Kinder vertraut werden im Umgang mit der Natur. Die Kinder lernen gärtnerische und jahreszeitliche Abläufe kennen, beobachten und begleiten Entwicklungen und Prozesse. Sie gewinnen die Erkenntnis, was gesundes Essen für sie selber und ihre Familie bedeutet. Wo kommt unser Essen her und wie und unter welchen Bedingungen wächst es? Diese Lernerfahrung entwickelt ein Verständnis für natürliche Vorgänge und lässt die Kinder ökologische und ökonomische Zusammenhänge verstehen. Durch diese Erkenntnisse können wir Verantwortung für den Umgang mit Ressourcen übernehmen und sind in der Lage, nachhaltig zu denken und zu handeln. Die Themenschwerpunkte der ganzheitlich erlebbaren Aktionen sind:

  • „Wir stehen auf Boden!“- Eine Einführung in die Bodenkunde und die Bodenlebewesen,
  • Was ist ein Samen?
  • Kräuter, Gemüse und Salat pflanzen und säen und dabei regionale, samenfeste Sorten fördern (Stichwort „Biodiversität“),
  • Ernte und Verarbeitung,
  • Werkzeuge und deren Nutzung,
  • Schädlinge und Nützlinge im Garten,
  • Begleitende Projekte: Regenwurmprojekt, Wettertagebuch und Tierforscher- Station.

Zur Zeit arbeite ich mit Schülern einer Grundschule im Schulgarten. Zudem bin ich Partner des Netzwerkes "Schulgarten und Schulumfeld" des Naturschutzzentrums Regionalzentrum Bruchhausen mit vielfältigen Aktionen zum Thema Nutzgarten. Falls Sie Fragen haben oder einen Kooperationspartner für ihrem Schulgarten brauchen, gerne können Sie sich bei mir melden.

© A. Walker

Schulgarten